Dossier «Einsamkeit»

Einsamkeit ist weit verbreitet. Wer einsam ist, leidet. Einsamkeit macht, wenn sie chronisch ist, verwundbar und kann psychisch und körperlich krank machen. Mit der Ausgabe des KONTEXT#06 mit dem Schwerpunktthema «Gemeinsam einsam» haben wir den unangenehmen Realitäten Raum gegeben und verschiedenste Aspekte der Einsamkeit angesprochen. Mithilfe engagierter Autor*innen sind interessante, berührende und tiefgreifende Geschichten und Artikel entstanden.

Die unerkannte Krankheit

Unsere Gesellschaft leidet an Einsamkeit – mehr, als sie weiss, und mehr, als sie sich eingestehen will. Und dies nicht erst seit Corona, obwohl die Pandemie die Tendenz zur Einsamkeit noch verstärkt hat. Die Ursachen und Auswirkungen sind vielfältig und betreffen generationenübergreifend alle. Einsamkeit hat viele Gesichter, das stimmt mehr denn je, doch wir haben verlernt, in die Gesichter zu blicken, und dies erst recht, seit wir durchs Maskentragen und Distanzhalten dazu gezwungen sind.

Einsamkeit offenbart sich meist nicht sofort. Wer einsam ist, zieht sich zurück, wird leise und unsichtbar. Und nur wer genau hinschaut, wer nachfragt und zuhört, stellt fest, dass sich die Einsamkeit überall in unserem Alltag zeigt. Wegschauen ist nie eine Option. Wir brauen vielmehr ein stärkeres Bewusstsein dafür, dass viele Menschen um uns herum einsam sind.

Beiträge

Weil Einsamkeit ein aktuelles und ernstzunehmendes Phänomen unserer Gesellschaft ist, hat die Stiftung Pro Mente Sana das Dossier Einsamkeit lanciert. In nächster Zeit werden nachstehend laufend neue Beiträge und Artikel erscheinen. 

Das Thema Einsamkeit soll aus der Tabuzone rausgeholt, besprochen und angesprochen werden. Denn Einsamkeit hat viele Gesichter – lassen wir sie nicht allein!

Menschen, die unter Einsamkeit leiden, gefährden ihre psychische und körperliche Gesundheit. Nadia Pernollet von Pro Mente Sana sagt, wer zurzeit besonders betroffen ist und wie man helfen kann.

Interview lesen (PDF, 1 Seite)

Schweizer Illustrierte / Autorin: Barbara Halter 

Magazin KONTEXT

Viele der oben publizierten Artikel sind im Magazin KONTEXT #06 zum Schwerpunktthema «Gemeinsam einsam» erschienen.

Möchten Sie das Magazin rund um aktuelle Themen der psychischen Gesundheit. gratis erhalten? Werden Sie Mitglied im mental help club!

Film «Einsamkeit hat viele Gesichter»

  • Jeder und jede Dritte Person in der Schweiz fühlt sich einsam. stories.swissinfo.ch/einsamkeit-in-der-schweiz

Oftmals ist das Älterwerden von Herausforderungen geprägt. Dazu gehört auch die Einsamkeit. Wie wichtig es ist, sich mit diesem Gefühl auseinanderzusetzen und darüber zu reden, zeigt das Sensibilisierungsprojekt «Einsamkeit hat viele Gesichter».

Einsamkeit betrifft viele Menschen, und dennoch ist sie in unserer Gesellschaft ein Tabuthema. Doch darüber zu reden ist ein erster wichtiger Schritt für einen gesunden Umgang mit diesem Gefühl. Dies haben die Protagonist*innen des Dokumentarfilms getan. Im Zentrum stehen Menschen, die erzählen, wie sich Einsamkeit für sie anfühlt und wie sie damit zurechtkommen. Dabei geben sie einen persönlichen Einblick in ihr Leben und ihre Gefühlswelt. Es wird schnell klar: Einsamkeit ist nicht gleich Einsamkeit. Es gibt unterschiedliche Gründe für ihre Entstehung und jeder Mensch empfindet sie anders. Und so vielfältig und individuell sind auch die Wege, um damit umzugehen.

Nebst den berührenden Porträts entstand eine Broschüre, die sich mit Fragen wie «Ich bin gerne allein – bin ich jetzt einsam?» oder «Ich habe viele Bekannte. Ich kann doch gar nicht einsam sein, oder?» befasst. Zusätzlich informiert die Broschüre darüber, wie verbreitet Einsamkeit ist, wie sie entsteht und wie man sie erkennen kann. Nützliche Tipps und Anregungen für Betroffene und Angehörige runden die Broschüre ab. Die Einzelporträts, der Dokumentarfilm, die Broschüre sowie weitere Informationen, erste Kontakte und Anlaufstellen sind zu finden auf www.einsamkeit-gesichter.ch

Wege aus der Einsamkeit

Verschiedene Organisationen nehmen sich dem Thema Einsamkeit und Isolation an. Hier finden Sie unterstützende Projekte:

  • Erzählcafés Ein Erzählcafé ist eine Gemeinschaft auf Zeit. Sie entsteht, wenn fremde Menschen sich an einem Ort treffen. Sie erzählen sich zu einem bestimmten Thema Anekdoten und Erfahrungen aus dem Leben.
  • Tavolata Eine Tavolata entsteht, wenn sich Menschen zum gemeinsamen Kochen, Essen und Geniessen treffen. Der Begriff stammt aus Italien und bedeutet übersetzt «Tafelrunde». 
  • TiM Tandem im Museum» regt Sie an, mit Menschen einen Museumsbesuch zu machen, die Sie vorher gar nicht oder kaum gekannt haben.
  • malreden: Ein Projekt für Senior*innen, die sich mit einem einfühlsamen Gegenüber austauschen und ein wenig Alltag, Sorgen und Freuden teilen möchten. 
  • Seelsorge.net Einsamkeit gemeinsam überwinden. Ausgebildete Berater*innen hören zu und helfen, die Einsamkeit zu überwinden.
  • bestcompanion Der professionelle Besuchsservice für betagte Menschen.
  • Soli Bern Eine Plattform für junge Menschen, die sich einsam fühlen.