Startseite > Angebote

Angebote

Seit fast 40 Jahren setzt sich die Schweizerische Stiftung Pro Mente Sana für die Anliegen von Menschen mit einer psychischen Beeinträchtigung sowie gegen Vorurteile und Benachteiligungen ein.

 

Die Stiftung bietet Beratungen im rechtlichen und psychosozialen Bereich an, und sie engagiert sich mit unterschiedlichen Projekten und Dienstleistungen für die Gleichstellung von Menschen mit einer psychischen Beeinträchtigung.

 

Pro Mente Sana fördert den trialogischen Ansatz in der Psychiatrielandschaft und setzt sich für offene Diskussionen zwischen Betroffenen, Angehörigen und Fachleuten ein.

Vertrauensperson

Ein erfreulicher Durchbruch: Das Pilotprojekt Vertrauenspersonen-Pool kann starten!

Mit fürsorgerischer Unterbringung in der Klinik – was nun? Diese Frage stellt sich sehr vielen betroffenen Menschen bei einer Klinikeinweisung und sie sind oft damit alleine gelassen. Endlich ist es mit Unterstützung des Lotteriefonds des Kantons Zürichs möglich, konkrete Hilfe zu leisten. Das Pilotprojekt Vertrauenspersonen-Pool der Pro Mente Sana erhält eine Anschubsfinanzierung.

Ein unfreiwilliger Klinikaufenthalt ist ein massiver Eingriff in die Grundrechte einer Person. Pro Mente Sana steht der Anwendung von Zwang in der Psychiatrie generell kritisch gegenüber. Zwang belastet die Psyche. Gesundung braucht aber Vertrauen.
Uns ist wichtig, dass Menschen, die unfreiwillig in einer psychiatrischen Klinik untergebracht werden, ihre Rechte wahrnehmen können.

Das seit dem 1. Januar 2013 in der Schweiz geltende Kindes- und Erwachsenenschutzrecht sieht die zwangsweise Einweisung in eine psychiatrische Klinik unter dem Titel „Fürsorgerische Unterbringung“ vor. 25% der Psychiatrie-Patientinnen und Patienten im Kanton Zürich sind unfreiwillig in der Klinik. Alleine im Kanton Zürich sind das 10 Fürsorgerische Unterbringungen pro Tag.
Fürsorgerisch untergebrachte Personen haben seit dem 1. Januar 2013 das Recht auf Beizug einer Vertrauensperson. Viel zu oft wird von diesem Recht nicht Gebrauch gemacht. Wissen sie von ihrem Recht? Kennen sie jemanden, den sie als Vertrauensperson einsetzen können?

Das Projekt Vertrauenspersonen-Pool Zürich

Pro Mente Sana will mit dem Aufbau eines Vertrauenspersonen-Pools fürsorgerisch untergebrachten Menschen in psychiatrischen Kliniken zu ihrem Recht verhelfen. Im Rahmen eines vom Lotteriefonds des Kantons Zürich teilfinanzierten Pilotprojektes rekrutiert Pro Mente Sana als Vertrauenspersonen geeignete ehrenamtliche Personen, bildet sie aus und baut für jede der 4 Kliniken im Kanton Zürich, in denen Menschen fürsorgerisch untergebracht werden, einen Vertrauenspersonen-Pool auf. Pro Mente Sana richtet einen Pikett-Dienst ein und sorgt dafür, dass eine fürsorgerisch untergebrachte Person nach ihrem Anruf und dem Wunsch nach einer Vertrauensperson aus dem Pool am nächsten Tag in der Klinik aufgesucht wird. Wenn das Pilotprojekt erfolgreich abgeschlossen werden kann, bestehen genügend Erfahrungen, um das Modell danach auch in anderen Kantonen umsetzen zu können und es im Kanton Zürich in die Regelversorgung aufzunehmen.

Haben Sie Interesse, Vertrauensperson zu werden? Möchten Sie mehr über das Projekt wissen?

Melden Sie sich bei:

Käthi Hermann (k.hermann@promentesana.ch)

Projektleitung Vertrauenspersonen-Pool