Borderline, die Krankheit verstehen und Hilfe finden

 
  • Borderline, die Krankheit verstehen und Hilfe finden

Wie wird die Störung diagnostiziert? Welche wirkungsvollen Behandlungen und Selbsthelfemöglichkeiten gibt es?

m-6029
11.00 CHF (inkl. MWSt.)

Borderline ist eine verbreitete jedoch weitgehend unbekannte psychische Erkrankung. Der neue Ratgeber gibt leichtverständliche Informationen über die Störung und Behandlungs- und Selbsthilfemöglichkeiten. Mit der Borderline-Broschüre von Pro Mente Sana-Mitarbeiter Andreas Knuf beginnt eine neue Ratgeber-Reihe mit dem Titel Pro Mente Sana-Service. Mit ihr werden in handlichem Format Informationen über Krankheitsbilder und über praktische Fragen psychischer Erkrankung vermittelt.

Borderline ist eine schwer verstehbare Krankheit mit vielen Gesichtern. Etwa 100'000 Menschen leiden in der Schweiz daran. Damit tritt diese Störung häufiger auf als beispielsweise die Schizophrenie.

Trotzdem ist in der Öffentlichkeit wenig darüber bekannt. Diskutiert wird höchstens die Selbstverletzung, ein häufiges Symptom der Krankheit. Lange galt die Borderline-Störung als nicht behandelbar. Inzwischen gibt es jedoch eine Reihe von wirkungsvollen psychiatrischen und psychotherapeutischen Behandlungsmethoden. Und immer mehr Kliniken bieten Borderline-spezifische Therapien an. Ausserdem gibt es zahlreiche Selbsthilfe-Möglichkeiten. Die Broschüre erklärt allgemeinverständlich, was Borderline ist, wie die Störung diagnostiziert wird und welche Behandlungs- und Selbsthilfeangebote es in der Schweiz gibt.

Service-Broschüre 1: Borderline - die Krankheit verstehen und Hilfe finden, von Andreas Knuf, Diplompsychologe, Mitarbeiter psychosoziales Team Pro Mente Sana, 2004 erschienen bei Pro Mente Sana Zürich, 34 Seiten, 3. Auflage 2008

« zurück
Warenkorb Keine Artikel