Startseite > Angebote > Vertrauensperson

Vertrauenspersonen für zwangseingewiesene Menschen

Pro Mente Sana lanciert das Pilotprojekt «Vertrauensperson» in vier psychiatrischen Kliniken im Kanton Zürich und sucht Menschen, die sich ehrenamtlich dafür engagieren möchten.


Im Kanton Zürich werden täglich zehn Menschen mit psychischen Problemen gegen ihren Willen in eine psychiatrische Klinik eingewiesen. Eine solche «fürsorgerische Unterbringung (FU)» ist für viele Betroffene eine belastende Erfahrung, die Angst und Ohnmachtsgefühle auslösen, traumatisierend und ausgrenzend wirken kann. Seit 2013 haben Zwangseingewiesene das Recht auf Begleitung durch eine Vertrauensperson. Oft übernehmen Angehörige oder Freunde diese Rolle. Menschen mit psychischen Erkrankungen sind jedoch nicht selten sozial isoliert und haben oft niemanden, der ihnen in dieser Situation zur Seite steht. Für sie baut Pro Mente Sana einen Pool von freiwilligen Menschen auf, die die Rolle als Vertrauensperson übernehmen. Diese Einsätze werden über einen Pikett-Dienst von Pro Mente Sana organisiert. An der Umsetzung des Pilotprojekts beteiligen sich die Psychiatrische Universitätsklinik Zürich (PUK), die Integrierte Psychiatrie Winterthur (IPW, zuständig für Winterthur und Zürcher Unterland), die Clienia Schlössli in Oetwil am See und das Sanatorium Kilchberg. Pro Mente Sana hat vom Lotteriefonds des Kantons Zürich eine halbe Million Franken erhalten, um dieses Projekt durchzuführen, das während vier Jahren aufgebaut, erprobt, ausgewertet und optimiert wird.

Es sind die mittels FU eingewiesenen Patientinnen und Patienten, die den Vertrauenspersonen ihren Auftrag erteilen – sie bestimmen also selbst, welche Art der Unterstützung sie erhalten. Zu den gesetzlichen Aufgaben einer Vertrauensperson gehören u.a., dass sie von der Klinik über Zwangsbehandlungen informiert wird und mit dem Einverständnis der Patientin oder des Patienten bei der Erstellung des Behandlungsplans anwesend ist

Engagieren Sie sich!

Pro Mente Sana sucht Menschen mit Lebenserfahrung und Einfühlungsvermögen, die zeitlich flexibel und bereit sind, sich als Vertrauensperson zur Verfügung zu stellen. Interessierte werden von Fachpersonen für ihre Aufgabe geschult und begleitet und erhalten so das nötige Rüstzeug, um ihre Funktion wahrzunehmen. Die erste Ausbildung für Vertrauenspersonen fand im Mai 2019 statt, die ersten Absolventinnen und Absolventen sind ab Juni 2019 im Einsatz. Zurzeit wird der zweite Pool aufgebaut. Die Ausbildung findet Ende Oktober 2019 statt. 

 

Sind Sie interessiert? Haben Sie Fragen? 

 

Melden Sie sich bei:

Aner Voloder

Projektleitung Vertrauenspersonen-Pool

 

a.voloder@STOP-SPAM.promentesana.ch