News

Das Projekt Nordliecht der Pro Mente Sana wurde von der Swiss Re Schweiz als «Charity of the Year 2019» gewählt

Das neue Jahr startet mit einem sehr erfreulichen Ereignis. Die Mitarbeitenden der Swiss Re Schweiz haben die Pro Mente Sana und ihr Projekt «Nordliecht», ein Treffpunkt für Menschen mit psychischen Belastungen im Herzen der Stadt Zürich, zur «Charity of the Year 2019» gewählt.

Aus zahlreichen Projektideen, wählte eine Swiss Re interne Projektgruppe drei Projekte aus, welche sie ihren Mitarbeitenden zur Wahl als «Charity of the Year» vorlegte. Mit 45% wählten danach die Mitarbeitenden der Swiss Re Schweiz das Projekt «Nordliecht» und die Aktivitäten der Pro Mente Sana aus. Wie Stefan Huber, Geschäftsleiter der Swiss Re Foundation erklärte, soll damit der Einsatz zur Förderung der psychischen Gesundheit in unserer Gesellschaft honoriert werden. Nebst einer finanziellen Unterstützung von Fr. 52'000.— werden Mitarbeitende der Swiss Re im Rahmen von Freiwilligentagen Einsätze im Nordliecht absolvieren und sich somit mit dem Alltag von Menschen mit psychischen Belastungen konkret befassen.

 

Roger Staub, Geschäftsleiter Pro Mente Sana, konnte im Rahmen einer festlichen Gala in Zürich und in Anwesenheit von 145 Personen (darunter auch regelmässige Gäste des Nordliechts), den Check übernehmen. In einer berührenden Rede bedankte er sich im Namen der Menschen, die oft am Rand der Gesellschaft stehen und versprach, den Betrag im Interesse von betroffenen Menschen gut zu investieren. Zudem gratulierte er den Mitarbeitenden der Swiss Re für ihren Mut, sich in Freiwilligeneinsätzen mit dem stigmatisierten Thema zu befassen und konkrete Begegnungen auf Augenhöhe, die immer eine Bereicherung sind, anzugehen.

 

Wir werden an dieser Stelle weiter regelmässig über das innovative Projekt berichten.

 

www.nordliecht.ch

www.swissrefoundation.org