News

Meldestelle für Opfer der IV-Willkür

Opfer der IV-Willkür können sich ab sofort an die Meldestelle von Inclusion Handicap wenden. Die Online-Umfrage richtet sich in erster Linie an Betroffene, aber auch an Ärzt*innen sowie an Rechtsberatende und Rechtsvertretende und steht in den Sprachen Deutsch, Französisch und Italienisch zur Verfügung.

Ziel der Online-Umfrage ist es, die negativen Erfahrungen im Zusammenhang mit IV-Gutachten aufzunehmen, auszuwerten und so Aufschluss über die Qualität der IV-Gutachten zu erhalten. Die Angaben werden vertraulich behandelt.

Nachdem die Medien Ende 2019 die Problematik im Zusammenhang mit den IV-Gutachten aufgenommen und mehrere Missstände aufgedeckt hatten, reichten diverse Parlamentarier*innen politische Vorstösse ein. Daraufhin kündigte Bundesrat Berset eine externe Untersuchung des IV-Gutachterwesens an (Siehe News vom 8.1.2020). Inclusion Handicap vermutet, dass gewisse Gutachter*innen tendenziöse Gutachten zuungunsten der Versicherten verfassen und im Gegenzug immer wieder Aufträge von der IV erhalten.


Bitte beachten Sie, dass es sich bei der Meldestelle nicht um eine rechtliche Beratung handelt. Falls das Verfahren noch nicht abgeschlossen ist, können Sie sich an eine der Rechtsberatungsstellen wenden. Für Personen mit einer psychischen Beeinträchtigung bietet Pro Mente Sana Beratungen per Telefon 0848 800 858 oder e-Beratung an.