News

Symposium: Burnout – Modewort oder Massenkrankheit?

Burnout ist kein offiziell anerkanntes Krankheitsbild. Gesundheitsfachleute berichten aber immer häufiger von steigendem Behandlungsbedarf für arbeitsbedingte, oft klinisch nicht klar umrissene Gesundheitsprobleme. Absenzen, Produktivitätseinbussen und Stressfolgeerkrankungen führen gleichzeitig zu steigenden Kosten für Arbeitgeber und Versicherer. Damit stellen sich sowohl der Gesellschaft als auch dem Gesundheitswesen eine Reihe von Herausforderungen.

Das Symposium von Public Health Schweiz beleuchtet die Rolle von Medizin, Wirtschaft und Politik im Umgang mit dem Burnout. Die Stiftung Pro Mente Sana unterstützt die Veranstaltung als Medienpartner.

 

Das Programm sowie weitere Informationen finden Sie im folgenden Flyer: