News

Welttag Suizidprävention

Jedes Jahr sterben in der Schweiz mehr als 1000 Menschen durch Suizid. Um die Öffentlichkeit auf die weitgehend verdrängte Problematik der Suizidalität aufmerksam zu machen wird alljährlich der Welttag der Suizidprävention veranstaltet. Der Welttag der Suizidprävention wurde von der International Association for Suizide Prevention (IASP) und der Weltgesundheitsorganisation WHO das erste Mal für den 10. September 2003 ausgerufen.

Der 10. September ist besonders auch ein Tag der Trauer und des Gedenkens an die durch Suizid Verstorbenen. Der Tag kann Menschen unabhängig von ihrer religiösen Zugehörigkeit einen Raum bieten, in dem der Erfahrung von Verlust und Trauer Ausdruck gegeben und miteinander geteilt werden.

 

Die Zeitung «20 Minuten» hat dazu eine eindrückliche und sehenswerte dreiteilige Videoreportage über Suizid-Hinterbliebene produziert.


1.    Warum hat uns Marvin allein gelassen? Hier lesen
2.    Mami nahm sich das Leben, während ich schlief. Hier lesen
3.    Mein Sohn wollte sich von seinem Leiden befreien. Hier lesen

 

Pro Mente Sana bietet neu im Rahmen der bewährten ensa-Kurse (Erste Hilfe für psychische Gesundheit) auch ein Modul «Erste-Hilfe-Gespräche über Suizid» an. Dieser Kurs kann unabhängig vom Grundangebot von ensa gebucht werden. Er informiert und stärkt Angehörige, Freund*innen und Arbeitskolleg*innen anhand von praktischen Beispielen und Rollenspielen im Umgang mit dem Thema Suizid. Er ist evidenzbasiert und richtet sich an Laien und Erwachsene. Der Kurs dauert 4 ½ Stunden.


Mehr Informationen unter: www.ensa.swiss


Weitere Informationen zum Thema Suizid und Notfalladressen: