Vertrauensperson bei fürsorgerischer Unterbringung

Im Kanton Zürich werden täglich zehn Menschen mit psychischen Problemen gegen ihren Willen in eine psychiatrische Klinik eingewiesen. Eine solche fürsorgerische Unterbringung (FU) ist für viele Betroffene eine belastende Erfahrung, die Angst und Ohnmachtsgefühle auslösen, traumatisierend und ausgrenzend wirken kann.

Pilotprojekt im Kanton Zürich

Seit 2013 haben Zwangseingewiesene während ihrem Klinikaufenthalt das Recht auf Begleitung durch eine Vertrauensperson. Oft übernehmen Angehörige oder Freund*innen diese Rolle. Menschen mit psychischen Erkrankungen sind jedoch nicht selten sozial isoliert und haben oft niemanden, der ihnen in dieser Situation zur Seite steht. Für sie hat Pro Mente Sana Pools von Freiwilligen aufgebaut, die sich als Vertrauensperson zur Verfügung stellen. Diese Einsätze werden über einen Pikett-Dienst von Pro Mente Sana organisiert.

Pilotprojekt: Vertrauensperson für psychisch Kranke, «HeuteMorgen» vom 11.10.2019, SRF news

Es sind die mittels FU eingewiesenen Patient*innen, die den Vertrauenspersonen ihren Auftrag erteilen – sie bestimmen also selbst, welche Art der Unterstützung sie erhalten möchten.

An der Umsetzung des Pilotprojekts beteiligen sich die Psychiatrische Universitätsklinik Zürich (PUK), die Integrierte Psychiatrie Winterthur (IPW, zuständig für Winterthur und Zürcher Unterland), die Clienia Schlössli in Oetwil am See und das Sanatorium Kilchberg. Pro Mente Sana hat vom Lotteriefonds des Kantons Zürich eine halbe Million Franken erhalten, um dieses vierjährige Pilotprojekt durchzuführen.

Vermittlung einer Vertrauensperson

Sie sind mit fürsorgerischer Unterbringung in eine der folgenden Kliniken im Kanton Zürich eingewiesen worden:

  • Psychiatrische Universitätsklinik (PUK)
  • Sanatorium Kilchberg
  • IPW Winterthur
  • Clienia Schlössli, Oetwil am See

Dann können Sie bei uns kostenlos eine Vertrauensperson anfordern. Eine Vertrauensperson nimmt sich Zeit für Sie und unterstützt Sie in der Klinik während der Dauer der fürsorgerischen Unterbringung. Sie steht Ihnen zur Seite, informiert Sie über Ihre Rechte und Pflichten, ist auf Ihren Wunsch bei der Erstellung des Behandlungsplanes dabei und vermittelt bei Konflikten mit der Klinik. Wenn Sie möchten, wird die Vertrauensperson auch über Zwangsmassnahmen informiert.

Die Vertrauenspersonen, die Pro Mente Sana stellt, sind Persönlichkeiten mit Lebenserfahrung und grossem Einfühlungsvermögen. Sie werden für diese Aufgabe ausgebildet.

Drei Vertrauenspersonen berichten über ihre spezielle Rolle, NZZ-Artikel vom 19.04.2021 (PDF, 5 Seiten)

Porträt einer Vertrauensperson, Bericht im Kontext #04 2/2020 (PDF, 3 Seiten)

Pikettnummer

Unter der Nummer 076 281 99 93 können Sie uns von Montag – Samstag von 09.00 – 18.00 Uhr erreichen. In der Regel erfolgt der Besuch am nächsten Tag (ausser Sonntag).

Bitte beachten Sie: Die oben aufgeführte Pikett-Telefonnummer ist ausschliesslich für zwangseingewiesene Patient*innen gedacht, die sich in einer der vier psychiatrischen Kliniken im Kanton Zürich befinden und eine Vertrauensperson benötigen. Sollten Sie Informationen oder eine Beratung zu anderen psychosozialen und/oder juristischen Themen wünschen, wenden Sie sich bitte an unsere Beratung unter 0848 800 858.

Sie sind nicht selber betroffen, kennen aber eine Person, die eine Vertrauensperson benötigt? Gerne können Sie sie auf dieses Angebot aufmerksam machen.